Immobilienmarkt

Datenstand: September 2020
Veröffentlicht: Dezember 2020

Während viele Branchen unter den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie leiden, scheint sich eine Branche von Lockdown, Schließungen und Beschränkungen nicht beeinflussen zu lassen: die Immobilienbranche.

Immobilienpreise für Häuser und Wohnungen 2020 im Vergleich zu 2019

Die Immobilienpreise zeigen sich von der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Maßnahmen völlig unbeeindruckt und steigen weiter an. Der Quadratmeterpreis für ein Ein- oder Zweifamilienhaus schwankte im 3. Quartal 2020 zwischen 4.397 € im Landkreis Weilheim-Schongau und 9.205 € im Landkreis München. Im Vorjahr lagen die Preise noch mit 4.104 €/qm bis 8.429 €/qm deutlich niedriger. In der Landeshauptstadt München zahlt man im 3. Quartal 2020 für ein Haus im Durchschnitt 9.875€/qm.

Auch bei den Eigentumswohnungen steigen die Preise weiter und liegen im 3. Quartal 2020 zwischen 4.066 €/qm im Landkreis Weilheim-Schongau und 6.763 €/qm im Landkreis Starnberg. In der Landeshauptstadt München liegt der Quadratmeterpreis für eine Eigentumswohnung durchschnittlich bei etwa 8.000 € im 3. Quartal 2020. Im Vorjahr waren es 600 € weniger pro Quadratmeter. Sowohl bei den Kaufpreisen für Häuser als auch bei den Eigentumswohnungen haben wir die Preise für Objekte aller Baujahre – also Bestand und Neubau – ausgewiesen.

Mietpreise für Wohnungen 2020 im Vergleich zu 2019

Auch die Mietpreise steigen weiterhin an, wenn auch moderater. Sie schwanken von 9,89 €/qm im Landkreis Rosenheim bis 14,85 €/qm im Landkreis München im 3. Quartal 2020. In der Landeshauptstadt München muss für eine Wohnung durchschnittlich knapp 17 € pro Quadratmeter (kalt) gezahlt werden.

Bei den dargestellten Mietpreisen handelt es sich um Angebote für Neuvermietungen. Im gesamten Wohnungsbestand einer Kommune sind die Mieten geringer. So wurde z.B. für den aktuellsten Mietspiegel der Stadt München (Februar 2019) eine durchschnittliche Kaltmiete in frei finanzierten Wohnungen in Höhe von 11,69 € errechnet. Sie liegt um etwa 4,27 € niedriger als die durchschnittliche Angebotsmiete des 4. Quartals 2018 (15,96 €/qm).