Drei Fragen - drei Antworten

PV-Mitglieder stellen sich vor

Zu den Mitgliedern des PV zählen die Landeshauptstadt München, acht Landkreise der Region München (Dachau, Ebersberg, Erding, Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech, München und Starnberg) und 165 Städte, Märkte und Gemeinden der Regionen München, Ingolstadt, Oberland und Südostoberbayern.

Einige Kommunen stellen wir hier anhand von drei Fragen an die jeweiligen Bürgermeister beispielhaft vor.

In meiner Gemeinde lebt es sich besonders gut, weil...

„… es sehr viele liebenswerte Bürgerinnen und Bürger gibt und weil sie auch verstehen, Feste zu feiern. Der Zusammenhalt ist sehr gut!“

Klaus Angermeier, Erster Bürgermeister der Gemeinde Aresing

„… wir fast alles an Infrastruktur für den Alltag haben. Von Kindertagesstätten über Schule, Bahnhof, Anbindung an die Bundesstraße, Nahversorgung und ein breites Ärzteangebot ist alles da, was man zum Leben und Wohnen braucht.“

Michael Böhm, Erster Bürgermeister des Marktes Burgheim

„… wir am Starnberger See leben, die Großstadt München vor den Toren haben und die Alpen nicht weit weg sind.“

Bernhard Sontheim, Erster Bürgermeister der Gemeinde Feldafing

„...wegen der wunderbaren Natur, der aktiven Vereine, aber auch wegen der ausgezeichneten Gaststätten.“

Markus Stöber, Erster Bürgermeister der Gemeinde Wang

„… wir hier am Mangfall-Hochufer mit der schönen Natur nicht nur einen hohen Freizeitwert haben, sondern auch ein ausgeprägtes Vereinsleben sowie eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr.“

Bernhard Schäfer, Erster Bürgermeister der Gemeinde Valley

Wir fragen, die Mitglieder antworten

Gemeinde Aresing, Landkreis Neuburg-Schrobenhausen

Erster Bürgermeister Klaus Angermeier


Was ist Ihr Lieblingsplatz in Ihrer Gemeinde?
„Es gibt mehrere schöne Plätze und jeder hat seinen Reiz, aber was bei uns sehr schön ist, ist ein Spaziergang an der Weilach entlang. Ebenfalls schön ist das Freizeitgelände. Dort gibt es einen Weiher, da ist es auch schön zum Hinsetzen.“

Welche interessanten Projekte in der Ortsentwicklung nimmt Ihre Gemeinde gerade in Angriff?
„Wir haben sehr viel in der Pipeline: Die Erweiterung der Grund- und Mittelschule und uns gehen die Kindergartenplätze aus, deshalb möchten wir einen Waldkindergarten errichten. Wir suchen noch nach einem geeigneten Platz. Der dritte und letzte Bauabschnitt für den Rathausumbau ist demnächst abgeschlossen. Dann haben wir noch die Erweiterung des Gewerbegebiets mit über fünf Hektar und planen ein neues Gebiet für Wohnbebauung mit 27 Einfamilienhäusern. Und wir möchten einen Supermarkt nach Aresing bekommen, aber da laufen erst die Vorgespräche. Eine Chance besteht immerhin. Dasselbe gilt auch für eine Umgehungsstraße, dafür haben wir ein Verkehrsgutachten in Auftrag gegeben. Es tut sich was! Die Gemeinde hat einen verrückten Bürgermeister, der so viel vor hat.“

Ergänzen Sie: In meiner Gemeinde lebt es sich besonders gut, weil…
„… es sehr viele liebenswerte Bürgerinnen und Bürger gibt und weil sie auch verstehen, Feste zu feiern. Der Zusammenhalt ist sehr gut!“

Juli 2022

Zur Gemeinde Aresing

Markt Burgheim, Landkreis Neuburg-Schrobenhausen

Erster Bürgermeister Michael Böhm


Was ist Ihr Lieblingsplatz in Ihrer Gemeinde?
„Grundsätzlich bin ich gerne in meinem Haus und Garten. Neuerdings habe ich aber einen neuen Lieblingsplatz am Leitenbach. In unserer Gemeinde verlaufen vier kleine Täler zur Donau hin und in einem davon liegt der Leitenbach. Dort gibt es weitläufige Hänge, Wiesen und Gewässerabschnitte, die gerade renaturiert werden, denn wir realisieren dort ein Gewässerentwicklungsprojekt.“

Welche interessanten Projekte in der Ortsentwicklung nimmt Ihre Gemeinde gerade in Angriff?
„Gemeinsam mit dem Planungsverband München arbeiten wir gerade an der Novellierung von unserem ältesten Bebauungsplan. Es geht um eine mögliche Nachverdichtung im Westen unserer Gemeinde. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Revitalisierung des Ortskerns von Burgheim. Zudem haben wir zwei Bauabschnitte zur Renaturierung des Leitenbachs, der erste Abschnitt ist fast beendet. Das ist ein wichtiger Beitrag zum Hochwasser- und Umweltschutz, und wir haben dann natürlich auch ein Naturidyll im Sinne der Naherholung.“

Ergänzen Sie: In meiner Gemeinde lebt es sich besonders gut, weil…
„… wir fast alles an Infrastruktur für den Alltag haben. Von Kindertagesstätten über Schule, Bahnhof, Anbindung an die Bundesstraße, Nahversorgung und ein breites Ärzteangebot ist alles da, was man zum Leben und Wohnen braucht. Zugleich haben wir aber die Vorteile vom Land, besonders die Nähe zu Natur und Möglichkeiten der Naherholung, und wir haben bezahlbare Wohnmöglichkeiten.“

Oktober 2022

Zum Markt Burgheim

Gemeinde Feldafing, Landkreis Starnberg

Erster Bürgermeister Bernhard Sontheim


Was ist Ihr Lieblingsplatz in Ihrer Gemeinde?
„Der Kalvarienberg“

Welche interessanten Projekte in der Ortsentwicklung nimmt Ihre Gemeinde gerade in Angriff?
„Den Neubau des Feuerwehrhauses, die Sanierung des denkmalgeschützten Strandbades, die Renovierung des alten Rathauses und die Sanierung der alten Turnhalle. Das sind die vier wesentlichsten Projekte, die wir am Laufen haben.“

Ergänzen Sie: In meiner Gemeinde lebt es sich besonders gut, weil…
„… wir am Starnberger See leben, die Großstadt München vor den Toren haben und die Alpen nicht weit weg sind.“

Juli 2022

Zur Gemeinde Feldafing

Gemeinde Wang, Landkreis Freising

Erster Bürgermeister Markus Stöber


Was ist Ihr Lieblingsplatz in Ihrer Gemeinde?
„Mein Lieblingsplatz liegt im Ortsteil Volkmannsdorf beim Zusammenfluss von Isar und Amper mit Blick auf den denkmalgeschützten Ligeder Stadel. Hier am Zusammenfluss steht mein Elternhaus.“

Welche interessanten Projekte in der Ortsentwicklung nimmt Ihre Gemeinde gerade in Angriff?
„Bezüglich der Dorfentwicklung haben ich und mein Gemeinderat eher die Philosophie, dass nur mäßiges Wachstum verträglich ist. Wir haben ein kleines Neubaugebiet mit 23 Parzellen ausgewiesen, um es der jungen Generation aus dem Ort zu ermöglichen, in ihrer Heimat zu bleiben. Entsprechend müssen wir nun auch die zusätzlichen Kinderbetreuungsplätze schaffen, besonders für die Kinder unter drei Jahren.“

Ergänzen Sie: In meiner Gemeinde lebt es sich besonders gut, weil…
„Hier in der Gemeinde Wang lebt es sich besonders gut wegen der wunderbaren Natur, der aktiven Vereine, aber auch wegen der ausgezeichneten Gaststätten.“

Juli 2022

Zur Gemeinde Wang

Gemeinde Valley, Landkreis Miesbach

Erster Bürgermeister Bernhard Schäfer


Was ist Ihr Lieblingsplatz in Ihrer Gemeinde?

„Was ich oft mache, ist ein Spaziergang an der Mangfall. Das Mangfall-Tal hat eine sehr schöne Natur.“

Welche interessanten Projekte in der Ortsentwicklung nimmt Ihre Gemeinde gerade in Angriff?
„Wir schauen uns zur Zeit in den verschiedenen Ortsteilen an, welche Entwicklungsmöglichkeiten es dort jeweils gibt. Daran ist der Planungsverband München auch beteiligt. Wir haben einige Ortsteile mit Hofstellen, die leer stehen. Wir sind sehr offen, was man daraus machen könnte. Es geht nicht nur um eine eventuelle Wohnbebauung, sondern auch um andere Nutzungen wie zum Beispiel Gewerbe.“

Ergänzen Sie: In meiner Gemeinde lebt es sich besonders gut, weil…
„… wir hier am Mangfall-Hochufer mit der schönen Natur nicht nur einen hohen Freizeitwert haben, sondern auch ein ausgeprägtes Vereinsleben sowie eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr.“

Oktober 2022

Zur Gemeinde Valley