Denklinger Gemeinderat on Radltour

03.08.2020

Coronabedingt fand die vom PV betreute 1. Klausurtagung zur FNP-Neuaufstellung als Erkundungstour per Rad statt

Gemeinderatsklausur per Rad

Gemeinderatsklausur Denklingen per Rad © Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München (PV)


4 Etappen, 4 Räume

4 Etappen, 4 Teilräume © Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München (PV)


Handlungsfelder

Handlungsfelder © Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München (PV)


Bei strahlendem Sonnenschein traf sich der Gemeinderat der Gemeinde Denklingen am ersten Juli-Samstag zu einer Radltour. Es war die erste Klausurtagung im Rahmen der Neuaufstellung des Flächennutzungsplans (FNP) mit integriertem Landschaftsplan. Der Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München (PV) unterstützt die Gemeinde dabei und betreute die Klausur aus fachplanerischer Sicht.

Vier Etappen, vier Teilräume

Zu Beginn erhielten die Teilnehmer eine Einführung in das Thema FNP als formelles Planungsinstrument sowie einen Überblick mit Projektablauf, Arbeitsschritten und Zeitplan. Dann starten die 18 Radler, bestehend aus Bürgermeister und Gemeinderäten, Verwaltungsmitarbeitern und PV-Planerinnen, zu ihrer gemeinsamen Erkundungstour mit vier Etappen.

Aufgabe der Gemeinderäte war es, alle relevanten Handlungsfelder (Themen) für die künftige Ortsentwicklung der Gemeinde zu identifizieren und zu erarbeiten. Für diesen Brainstorming-Prozess haben die PV-Planerinnen das Gebiet in vier Teilräume, mit jeweils einer Station aufgeteilt: nördlich des Hauptortes Denklingen, östlich der B17 und Epfach, südliches Waldgebiet, Hauptort Denklingen und Nebenort Dienhausen.

Dort durfte dann jeder Teilnehmer auf Moderationskarten Antworten notieren auf die Kernfrage: Was sind wichtige Zukunftsthemen in diesem Teilraum? So kristallisierten sich für die vier Teilräume unterschiedliche Schwerpunkte heraus.

Handlungsfelder für Denklingen

Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Turnhalle der Grundschule werteten die PV-Planerinnen das Brainstorming aus. Sie verdichteten die zahlreichen Antworten zu Handlungsfeldern und diskutierten dies anschließend ausführlich mit allen Beteiligten.

Unter dem Oberbegriff „Zukunftsfähige Gemeinde“ ergaben sich so sechs Handlungsfelder mit verschiedenen Unterthemen:

  • Mobilität mit u. a. Ausbau B17-Anschluss, ÖPNV-Anbindung, Fuchstalbahnlinie als Radweg nutzen
  • Siedlungsentwicklung mit u. a. neuen Baugebieten, altersgerechtem Wohnen, moderater Entwicklung, Ortskern erhalten
  • Freizeit & Sport: Freizeit & Naherholung, baden im Weiher
  • Natur & Landschaft mit u. a. Natur erhalten, Konflikten mit erneuerbaren Energien, nachhaltigre Entwicklung, Landwirtschaft erhalten und fördern
  • Arbeit & Versorgung mit u. a. Entwicklung Firma Hirschvogel, Gewerbe sichern und ausbauen, Nahversorgung
  • Betreuung, Gesundheit & Soziales mit u. a. Senioren integrieren, Kinderbetreuung sichern, medizinischer Versorgung

Das Expertenwissen des Gemeinderates stellt eine bedeutende Grundlage für das weitere Vorgehen dar und fließt direkt in die nächsten Bearbeitungsschritte ein.

So geht's weiter

Die Flächennutzungsplanung befindet sich derzeit in der Phase der Zieldiskussion, an dessen Ende der Vorentwurf des FNPs steht und das formelle Verfahren beginnt. Die nächsten Schritte auf dem Weg dahin umfassen eine Online-Beteiligung der Bürger noch Ende dieses Jahres, Nachbarschaftsdialoge (Thementische) zu interkommunalen Themen und Strategien im ersten Quartal 2021 sowie eine weitere Gemeinderatsklausur im zweiten Quartal 2021.

Bildergalerie 1. Gemeinderatsklausur FNP Denklingen