Zurück zu G9

11.09.2020

PV & SAGS erstellen Schülerprognose für den Landkreis Starnberg

Gymnasium Herrsching © schürmann dettinger architekten, Foto: Jonas Bloch

Gymnasium Herrsching © schürmann dettinger architekten, Foto: Jonas Bloch


Im April 2017 wurde vom Bayerischen Kultusministerium die Wiedereinführung des 9-stufigen Gymnasiums (G9) bekannt gegeben. Parallel dazu besteht weiterhin die Möglichkeit, das Abitur an bayerischen Gymnasien auf der sogenannten Überholspur auch in acht Jahren zu machen. Ab dem Schuljahr 2020/2021 besuchen die 5., 6. und 7. Klasse bereits das neue 9-jährige Gymnasium. Deshalb muss nun neu geplant werden.

Der Landkreis Starnberg hat den Auftrag an den Planungsverband München in Kooperation mit SAGS erteilt, eine neue Schülerprognose und eine, an die neuen Umstände angepasste, Schulbedarfsplanung für den Landkreis zu erstellen.

Der Landkreis Starnberg möchte sich ein umfassendes Bild über die zukünftige Situation der weiterführenden Schulen (staatlich und privat) machen – besonders auch im Hinblick auf den geplanten Bau eines Gymnasiums in Herrsching. Neben dieser gesonderten Untersuchung werden die Experten von PV und SAGS auch analysieren, ob Potenzial für eine weitere Realschule im Landkreis besteht und falls ja, in welcher Teilregion des Landkreises diese entstehen könnte.

Bereits 2011/2012 haben PV & SAGS eine Schüler- und Schulbedarfsprognose für den Landkreis Starnberg erstellt. Diese Ergebnisse fließen selbstredend in die neue Untersuchung mit ein.

Mehr zu den Analysen und Prognosen des PV