Neuer FNP für Taufkirchen (München)

10.12.2020

PV erarbeitet Flächennutzungsplan – mit breit angelegter Zieldiskussion – inklusive integriertem Landschaftsplan

Gemeinde Taufkirchen (München) © Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München (PV)

Gemeinde Taufkirchen (München) © Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München (PV)


Gemeinde Taufkirchen (München) © Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München (PV)

Gemeinde Taufkirchen (München) © Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München (PV)


Die Gemeinde Taufkirchen im Landkreis München gilt als moderne urbane Kommune in attraktiver Lage südlich der Landeshauptstadt. Die Weichen für die Ortsentwicklung der nächsten 15 Jahre möchte die Gemeinde mit einem neuen Flächennutzungsplans (FNP) mit integriertem Landschaftsplan stellen. Den Auftrag dafür erhielt der Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum (PV) Anfang Dezember. Den landschaftsplanerischen Fachbeitrag bearbeitet die Landschaftsarchitektin Margarete Waubke im Büro Tietz & Partner, eine langjährigen Kooperationspartnerin des PV.

Herausforderungen der Gemeinde

Aufgrund ihrer geografischen Lage muss die Gemeinde den wachsenden Herausforderungen einer dynamischen Einwohnerentwicklung begegnen und wirtschaftlich zukunftsfähig bleiben. Für ihre Bürgerinnen und Bürger will sie ein lebenswerter Wohn-und Arbeitsort sein, mit hochwertigen Bildungs- und Sozialeinrichtungen sowie Freizeit- und Erholungsangeboten. Durch die engen Verflechtungen in der Region wird eine zukünftige Ortsentwicklung Taufkirchens auch interkommunal beeinflusst. Ebenso spielen Klimaschutz, Klimaanpassung und Nachhaltigkeit – besonders im Bereich Mobilität – zunehmend eine Rolle.

Von der Zieldiskussion zum FNP

Dem formellen Planverfahren geht eine ausführliche inhaltliche Zieldiskussion voraus. Parallel dazu ermittelt der PV die Grundlagen und analysiert orts- und  landschaftsplanerische Gegebenheiten. Im Anschluss an die Zieldiskussion und Bestandsaufnahme folgt das formelle Verfahren nach Baugesetzbuch mit FNP-Vorentwurf und -Entwurf. Ergebnisse aus bereits im Vorfeld erarbeiteten Konzepten zu Mobilität (laufend) und Radverkehr sowie aus einem Fachgutachten zum Einzelhandel fließen in den neuen FNP ein.

Taufkirchens Zukunft gemeinsam gestalten

Eine breit angelegt Zieldiskussion führt zu einem tragfähigeren und transparenterem Planungsergebnis. In deren Rahmen findet ein von den PV-Planerinnen und Planer unterstützter und moderierter, intensiver Austausch mit folgenden Vertretern statt:

  • mit dem Gemeinderat in Form von Workshops,
  • mit den interkommunalen Nachbarn in Form von sogenannten Thementischen,
  • mit lokalen Akteuren und Interessenvertretern in Form von runden Tischen,
  • mit den Einwohnern Taufkirchens per Online-Umfrage sowie in Form einer Bürgerwerkstatt.

Voraussichtlicher Startschuss für die Zieldiskussion mit dem ersten Taufkirchener Gemeinderats-Workshop „Erarbeitung von Fokusthemen“ erfolgt im Frühjahr 2021.