Hallen- und Freibad mit Hotel

20.11.2018

In Greifenberg wird auf Grundlage eines vom PV erstellten städtebaulichen Konzepts ein Warmfreibad mit Hotel gebaut

© Daten: Bayerische Vermessungsverwaltung


2014 beauftrage der Landkreis Landsberg am Lech den Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München (PV), eine städtebauliche Studie für den Umbau des stark sanierungsbedürftigen Freibads Greifenberg zu erstellen. Hintergrund waren das nach rund 40 Betriebsjahren erreichte Ende des Lebenszyklus der Badebecken und der Badewassertechnik, der insgesamt modernisierungsbedürftige Gebäudebestand und das nicht mehr zeitgemäße Nutzungsangebot insbesondere für Kinder und Jugendliche. Das vom PV erstellte Konzept war im Oktober 2014 dem Kreistag vorgestellt worden.

Auf Grundlage dieser Studie erstellt nun der mit der Ausarbeitung beauftragte Architekt Frank Bernhard Reimann einen Bebauungsplan. Das bestehende Hotel soll um eine Etage aufgestockt werden, zudem soll ein neuer Gebäudekomplex entstehen. Insgesamt wird Platz für ein Hallenbad, ein Freibad, 70 Doppelzimmer, Gastronomie, Seminarräume und ein Fitnessstudio benötigt. Zur Planung gehören außerdem ein Parkdeck und eine Tiefgarage.