Neuaufstellung Flächennutzungsplan Aschheim

mit integriertem Landschaftsplan


Seit März 2019

  • Wie kann der Siedlungsbestand genutzt, wie die Ortskerne gestärkt werden, ohne weiter in den Außenbereich hineinzuwachsen?
  • Wie kann Qualifizierung aussehen, ohne das Wirtschaftswachstum der Gemeinde zu begrenzen?
  • Wie kann die Gemeinde mit Augenmaß ihren Beitrag für den Lebensraum im Münchner Osten auch für künftige Generationen leisten?

Diese Fragen stellt sich die Gemeinde Aschheim, weil sie die Wohn- und Lebensqualität im Gemeindegebiet in Zukunft weiter verbessern möchte. Aufgrund ihrer attraktiven Lage in der Metropolregion München herrscht in der Gemeinde nämlich eine hohe Nachfrage an Wohnungen und Arbeitsplätzen, die weiter zunehmen wird. So unterliegt Aschheim einem stetigen Handlungsdruck und muss sich wachsenden Herausforderungen stellen.

Eine Qualifizierung der Ortsentwicklung ist dabei mithilfe geeigneter Instrumente wie einem Flächennutzungsplan (FNP) möglich. Da der Aschheimer FNP fast 30 Jahre alt ist und zahlreiche Änderungsbereiche enthält, beauftragte der Gemeinderat den Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München (PV), den FNP mit integriertem Landschaftsplan technisch und inhaltlich auf einen aktuellen Stand zu bringen.

PV moderiert Ideensammlung und Diskussion

Die Bearbeitung von Flächennutzungsplänen gehört zur Kernkompetenz des PV. Der in den FNP integrierte Landschaftsplan ermöglicht, auf gesamtgemeindlicher Ebene Qualitäten der Kulturlandschaft zu erkennen und weiterzuentwickeln. Er enthält beispielsweise Vorschläge, wie und auf welchen Flächen eine Gemeinde Maßnahmen des Naturschutzes sinnvoll umsetzen kann. Für Aschheim ergänzt der PV das FNP-Verfahren außerdem durch Moderationsleistungen.

Zu Beginn eines geplanten Ortsentwicklungskonzepts ist eine ausführliche und zielorientierte Diskussion des Gemeinderates geplant, die mit den Ideen und Vorstellungen der Öffentlichkeit zu ihrem Lebens- und Arbeitsraum in Einklang gebracht werden soll. So bildet eine Klausurtagung des Gemeinderats im März 2019 den Auftakt zum neuen Flächennutzungsplan. Der PV moderiert hierfür eine Leitbild-Diskussion, die eine vielfältige Ideensammlung bieten und auf den mehrjährigen Prozess einstimmen soll. Mit einer detaillierten Bestandsaufnahme und -analyse unterstützt der PV die gemeinsame Zielfindung im Gemeinderat.