FNP 15. Änderung „Karlsdorf Mitte“, Gemeinde Forstern

24.10.2018

Beteiligung der Behörden und Träger öffentlicher Belange


15. Änderung des Flächennutzungsplans „Karlsdorf Mitte“, Gemeinde Forstern
Beteiligung der Behörden und Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB bzw. der benachbarten Gemeinden gemäß § 2 Abs. 2 BauGB zum Entwurf in der Fassung vom 17.07.2018

Der Gemeinderat Forstern hat die 15. Änderung des Flächennutzungsplans beschlossen. Sie umfasst einen etwa 11,7 ha großen Bereich im Süden des Ortsteils Karlsdorf. In diesem werden die bisherigen rechtswirksamen Darstellungen durch die 15. Änderung ersetzt.

In Karlsdorf soll das Kinderhaus „Wirbelwind“ mit einer räumlichen Erweiterung neu errichtet werden. Des Weiteren soll dem bestehenden Pferdehof zur Bestandssicherung die Möglichkeit zu einer Erweiterung der Wohn- und Gewerbegebäude gegeben werden. Zur planungsrechtlichen Sicherung dieser Ziele wird der rechtskräftige Bebauungsplan geändert und der Flächennutzungsplan im Parallelverfahren geändert.

Im Auftrag der Gemeinde Forstern teilen wir Ihnen mit, dass die Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange nach § 4 Abs. 2 BauGB sowie der benachbarten Gemeinden gemäß § 2 Abs. 2 BauGB an der öffentlichen Auslegung dieser Bauleitplanung in der Zeit vom

31.10.2018 bis 03.12.2018

stattfindet. Während dieser Zeit liegen die Planunterlagen in der Fassung vom 17.07.2018 in der Gemeinde Forstern, Hauptstraße 15, 85659 Forstern, während der allgemeinen Geschäftsstunden öffentlich aus.

Die Unterlagen umfassen:

Sie werden gebeten, Ihre Stellungnahme bei der Geschäftsstelle des Planungsverbandes Äußerer Wirtschaftsraum München (a.krimbacher@pv-muenchen.de) abzugeben. Sollte innerhalb der vorgegebenen Frist keine Stellungnahme von Ihnen eingehen, so geht die Gemeinde davon aus, dass die von Ihnen wahrzunehmenden Belange nicht berührt werden oder erfüllt sind und nicht der weiteren Abwägung zu unterziehen sind.

Es wird darauf hingewiesen, dass eine Vereinigung im Sinne des § 4 Absatz 3 Satz 1 Nummer 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Absatz 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes gemäß § 7 Absatz 3 Satz 1 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes mit allen Einwendungen ausgeschlossen ist, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

Sollte die Darstellung im Internet für Sie nicht ausreichen und Sie eine gedruckte Plandarstellung benötigen, setzen Sie sich bitte mit dem Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München in Verbindung.

Ansprechpartnerin in der Gemeinde

Christine Pettinger
Telefon +49 (0)8124-531727
E-Mail Christine.Pettinger@gmd-forstern.de

Ansprechpartner im  PV

Andre Krimbacher
Dipl.-Ing. Raum- und Umweltplanung
Telefon +49 (0)89 539802-31
E-Mail a.krimbacher@pv-muenchen.de