6. Änd. BP Nr. 29 "Gewerbegebiet Anzing-Nord", Gemeinde Anzing

10.09.2019

Erneute und verkürzte Beteiligung der Behörden und Träger öffentlicher Belange gemäß § 4a Abs. 3 i.V.m. § 4 Abs. 2 BauGB

© Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München (PV); Geobasisdaten © Bayerische Vermessungsverwaltung


6. Änderung des Bebauungsplans Nr. 29 „Gewerbegebiet Anzing-Nord“, Gemeinde Anzing
Erneute und verkürzte Beteiligung der Behörden und Träger öffentlicher Belange gemäß § 4a Abs. 3 i.V.m. § 4 Abs. 2 BauGB

Anlass der Planung ist die Bereitstellung von Gewerbeflächen für lokale und regionale Betriebe durch Verlagerung mit Erweiterung eines Lebensmittelmarktes am nördlichen Ortsrand von Anzing. Der bisherige Standort westlich der Erdinger Straße wird überplant und einer gewerblichen Nutzung zugeführt. Zusätzlich soll die Fläche westlich der bestehenden Feuerwehr, die ursprünglich als Erweiterungsoption einer Fläche für Gemeinbedarf im Flächennutzungsplan dargestellt und im bisher rechtsverbindlichen Bebauungsplan festgesetzt wurde, inzwischen hierfür aber nicht mehr benötigt wird, als Mischgebiet festgesetzt werden.

Der Bebauungsplan SO Lebensmittelmarkt wurde als Vorhabenbezogener Bebauungsplan für die Flächen des neuen Standorts des Lebensmittelmarkts aufgestellt. Der Flächennutzungsplan wurde für den bisherigen und neuen Standort des Lebensmittelmarktes sowie für die Mischgebietsfläche im Westen der Feuerwehr geändert (3. Änderung). Der neue Standort des Lebensmittelmarktes wurde mit der Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Nr. 51 „SO Lebensmittelmarkt“ städtebaulich geordnet.

Im Auftrag der Gemeinde Anzing teilen wir Ihnen mit, dass die erneute und verkürzte Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange zum geänderten Entwurf der 6. Änderung des Bebauungsplans Nr. 29 „Gewerbegebiet Anzing-Nord“ in der Fassung vom 03.09.2019 in der Zeit vom

18.09.2019 bis 07.10.2019
 

stattfindet.

Gemäß § 4a Abs. 3 BauGB wurde bestimmt, dass Stellungnahmen nur zu den geänderten Teilen abgegeben werden können, die Frist zur Stellungnahme wurde verkürzt.

Folgende Punkte wurden geändert:

Planzeichnung

  • GE 4.2: Erweiterung Baufenster um 2,0 m nach Süden (mit einhergehender Anpassung der Abgrenzung von unterschiedlichem Maß der baulichen Nutzung (Festsetzung 10) sowie der erforderlichen Bauschalldämm-Maße (Festsetzung 8.2)
  • GE 4.1: Anpassung Geh-, Fahr- und Leitungsrecht (westlich von GE 4.2) im Hinblick auf geänderte Abgrenzung Maß der baulichen Nutzung (Festsetzung 10) im GE 4.2 sowie Verschmälerung auf 6,0 m Breite
  • MI 2: Aktualisierung Kartengrundlage (DFK), angepasste Bemaßungen

Satzung

  • Festsetzung 4.1: Ergänzung bzgl. Zulässigkeit einer Grenzbebauung im Süden des GE 4.2
  • Hinweis 11: neuer Hinweise bzgl. Lärmminderungstechniken bei Tiefgaragenein- und
    -ausfahrten
  • Hinweis 23: angepasster Hinweis bzgl. DIN-Normen, diese müssen in der Gemeinde zur Ansicht bereitgehalten werden.

Begründung

  • Anpassung der geänderten Punkte in Planzeichnung und Satzung
  • Ergänzung Punkt 6 (Denkmalschutz) bzgl. südlich gelegenen Baudenkmal

Die Unterlagen zum Verfahren umfassen:

Sie werden gebeten, Ihre Stellungnahme abzugeben an:
Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München
Herrn Andreas Berchtold
Arnulfstraße 60
80335 München
oder per E-Mail an a.berchtold@pv-muenchen.de

Sollte innerhalb der vorgegebenen Frist keine Stellungnahme von Ihnen eingehen, so geht die Gemeinde davon aus, dass die von Ihnen wahrzunehmenden Belange nicht berührt werden oder erfüllt sind und nicht der weiteren Abwägung zu unterziehen sind.

Sollte die Darstellung im Internet für Sie nicht ausreichen und Sie eine gedruckte Plandarstellung benötigen, setzen Sie sich bitte mit dem Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München in Verbindung.
 

Ansprechpartner in der Gemeinde Anzing

Helmut Wimmer
Telefon +49 (0)8121 4744-17
E-Mail helmut.wimmer@anzing.bayern.de


Ansprechpartner im PV

Andreas Berchtold
Master Stadtplanung
Telefon +49 (0)89 539802-69
E-Mail a.berchtold@pv-muenchen.de