Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Der Verband

Der Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München (PV) wurde 1950 als kommunaler Zweckverband gegründet. Er ist ein freiwilliger, partnerschaftlicher Zusammenschluss von rund 150 Städten, Märkten und Gemeinden, acht Landkreisen und der Landeshauptstadt München. Die Verbands-Geschäftsstelle berät die Mitglieder in allen Fragen ihrer räumlichen Entwicklung und übernimmt für sie vielfältige Planungsaufgaben Planungsaufgaben, von Bauleitplänen über Strukturgutachten bis hin zu Schulbedarfsanalysen. Ebenfalls engagiert sich der PV für die gemeinsame Entwicklung im Wirtschaftsraum München. Die Geschäftsstelle erstellt kommentierte Gemeinde-, Kreis- und Regionsstatistiken, informiert über Fachthemen und bietet ihren Mitgliedern eine Plattform für den Meinungs- und Erfahrungsaustausch. Der PV finanziert sich durch Umlagen und Vergütungen für Planungsarbeiten.

Schon 1950 hatten eine Reihe von Kommunen erkannt, dass der wachsende Lebensraum nur dann auch lebenswert bleibt, wenn er sich „geordnet" entwickelt. Dem Verband wurde die Aufgabe übertragen, die bauleitplanerischen Aktivitäten abzustimmen und Plangrundlagen zu erstellen. Bei Wahrung der Planungshoheit wurden somit schon sehr früh die ersten kommunalen Aufgaben in Auftrag gegeben. Mit Einführung der Bayerischen Landes- und Regionalplanung und der Gründung der Regionalen Planungsverbände Anfang der 70er Jahre entschieden sich die Mitglieder dafür, den freiwilligen Verband beizubehalten: einerseits sollte das „Gegenstromprinzip" (Berücksichtigung der kommunalen Interessen gegenüber den staatlichen) gewahrt bleiben, andererseits gab es für Kommunen wichtige, sich mit der Zeit wandelnde Aufgaben und Aktivitäten, die von der gesetzlich eingerichteten Regionalplanung nicht geleistet werden konnten.

 

Neutralität und Partnerschaft als Kooperationsprinzipien

Ihrem Auftrag gemäß berät die PV-Geschäftsstelle ihre Mitglieder in allen Fragen ihrer räumlichen Entwicklung. Sie übernimmt dazu alle Arten von Planungsaufgaben, insbesondere der Bauleitplanung, und versucht dabei auch überörtliche Erfordernisse zu berücksichtigen. Wichtige Kooperationsprinzipien des Verbandes sind Neutralität, Partnerschaft und Freiwilligkeit.

 

Kontinuität und Kompetenz als Planungs- und Beratungsprinzipien

Die Mitarbeiter der PV-Geschäftsstelle zeichnen sich dadurch aus, dass sie – neben ihrer eigenen Expertise – über nahezu flächendeckende Ortskenntnisse im Verbandsgebiet sowie Kenntnisse der Entwicklung, der administrativen Strukturen und Verfahrensfragen verfügen. Über die Jahre sind weitreichende Verbindungen und Kontakte entstanden, die es ihnen ermöglichen umfassend, flexibel und bedarfsgerecht zu reagieren.

 

Unabhängigkeit von privatwirtschaftlichen Interessen

Die Struktur des Planungsverbandes als Körperschaft des öffentlichen Rechts gewährleistet Loyalität gegenüber den Mitgliedern, strikte Neutralität bei politischen Auseinandersetzungen sowie die Unabhängigkeit von privatwirtschaftlichen oder persönlichen Interessensverflechtungen.

 

Ausbildung beim PV

Der Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München (PV) bietet Praktikumsstellen für Abiturienten und Studierende in den Bereichen Ortsplanung, Regionalentwicklung und Presse-/Öffentlichkeitsarbeit an. Städtebaureferendare können beim PV im Rahmen ihrer Ausbildung hospitieren.

nach oben